Weitere Normen

Stand: November 2021
Foto, meherere große Lüftungsrohre unterhalb einer stählernen Dachkonstruktion.

Für das energetische Bauen und Sanieren sind weitere Normen des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) wesentlich:

  • DIN 5034 - Tageslicht in Innenräumen
  • DIN EN 13779: 2007-09 - Lüftung von Nichtwohngebäuden - Allgemeine Grundlagen und Anforderungen für Lüftungs- und Klimaanlagen und Raumkühlsysteme
  • DIN EN 13053: 2007-11 - Lüftung von Gebäuden - Zentrale raumlufttechnische Geräte – Leistungskenndaten für Geräte, Komponenten und Baueinheiten
  • DIN 4102-13: 1990-05 - Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen; Brandschutzverglasungen; Begriffe, Anforderungen und Prüfungen
  • DIN EN ISO 717-1: 1997-01 - Akustik – Bewertung der Schalldämmung in Gebäuden und von Bauteilen - Teil 1: Luftschalldämmung
  • DIN EN ISO 6946: 2008-04 - Bauteile – Wärmedurchlasswiderstand und Wärmedurchgangskoeffizient - Berechnungsverfahren
  • DIN EN 13947: 2007-07 - Wärmetechnisches Verhalten von Vorhangfassaden – Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten
  • DIN EN 13829: 2001-02 - Wärmetechnisches Verhalten von Gebäuden – Bestimmung der Luftdurchlässigkeit von Gebäuden - Differenzdruckverfahren
  • DIN 18040-2:2011-09 - Barrierefreies Bauen – Planungsgrundlagen - Teil 2: Wohnungen
  • DIN EN 1873:2014-08 - Vorgefertigte Zubehörteile für Dachdeckungen – Lichtkuppeln aus Kunststoff - Produktspezifikation und Prüfverfahren
  • DIN EN 14963:2006-12 - Dachdeckungen – Dachlichtbänder aus Kunststoff mit oder ohne Aufsetzkränzen - Klassifizierung, Anforderungen und Prüfverfahren
  • DIN 276 - Kosten im Bauwesen

Das könnte noch interessant sein

Foto, frontaler Blick auf die vollständig verglaste Fassade eines Bürogebäudes bei Dunkelheit. In den beleuchteten Räumen sind Einrichtungsgegenstände zu erkennen.

DIN V 18599

DIN V 18599 „Energetische Bewertung von Gebäuden“ dient mit ihren 13 Teilen der Berechnung des Energiebedarfs für Heizung, Kühlung, Lüftung, Trinkwarmwasser und Beleuchtung von Gebäuden. Konkret gilt dies für Nutz-, End und Primärenergiebedarf.

Mehr erfahren
Foto, frontaler Blick auf eine mehrstöckige Neubaufassade. Die Hälfte der Fassade ist bereits mit Dämmplatten versehen, die andere Hälfte ist noch im Rohbau.

DIN 4108

Die Norm DIN 4108 gibt den Rahmen für den sommerlichen und winterlichen Wärmeschutz von Gebäuden und einzelnen Bauteilen vor.

Mehr erfahren
Foto, mehere Kupferleitungen eines Heizungssystems an einer Wand montiert.

DIN V 4701-10

Die Vornorm DIN V 4701-10 dient der Berechnung des Jahresenergiebedarfs für Heizen, Trinkwassererwärmung und Lüften. Sie dient dabei vor allem der Erstellung öffentlich-rechtlicher Nachweise.

Mehr erfahren
Foto, Blick von oben auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses mit Photovoltaikanlage. Im Hintergrund Baustelle eines Hochhauses mit Kränen.

Gebäudeenergiegesetz (GEG)

Das Gebäudeenergiegesetz (GEG) legt die energetischen Standards für Neubauten und für Bestandsbauten bei Sanierungen fest und regelt die Einsparung von Energie in Gebäuden.

Mehr erfahren

Zurück zu Bilanzierungsnormen