Bilanzierungsnormen

In Deutschland werden die energetischen Mindestanforderungen an Gebäude im Wesentlichen durch das Gebäudeenergiegesetz (GEG) geregelt. Für die konkrete Ausgestaltung der Anforderungen, z.B. anzuwendende Berechnungsansätze oder Vorgaben zur technischen oder konstruktiven Ausführung, wird allerdings regelmäßig auf DIN-Normen verwiesen.

In § 11 "Mindestwärmeschutz" des Gebäudeenergiegesetzes heißt es beispielsweise: "Bei einem zu errichtenden Gebäude sind Bauteile, die gegen die Außenluft, das Erdreich oder gegen Gebäudeteile mit wesentlich niedrigeren Innentemperaturen abgrenzen, so auszuführen, dass die Anforderungen des Mindestwärmeschutzes nach DIN 4108-2: 2013-02 und DIN 4108-3: 2018-10 erfüllt werden."

Normalerweise sind Normen nicht bindend, ihre Anwendung ist grundsätzlich freiwillig. Durch die Zitierung in einem Gesetz oder einer Rechtsverordnung erlangen Normen allerdings Rechtsverbindlichkeit. Die Anwendung der im GEG zitierten Normen ist damit verpflichtend.

Foto, Nahaufnahme von mehreren übereinanderliegenden Papierstapeln, die jeweils mit einer Dokumentenklammer zusammengehalten werden.

Normen im Detail

Das Gebüdeenergiegesetz verweist regelmäßig z.B. auf die Normenreihen DIN V 18599 "Energetische Bewertung von Gebäuden – Berechnung des Nutz-, End- und Primärenergiebedarfs für Heizung, Kühlung, Lüftung, Trinkwarmwasser und Beleuchtung“ sowie DIN 4108 "Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden". Aber auch andere Normen spielen eine wichtige Rolle bei der Bilanzierung von Wohn- und Nichtwohngebäuden.

Foto, frontaler Blick auf die vollständig verglaste Fassade eines Bürogebäudes bei Dunkelheit. In den beleuchteten Räumen sind Einrichtungsgegenstände zu erkennen.

DIN V 18599

DIN V 18599 „Energetische Bewertung von Gebäuden“ dient mit ihren 13 Teilen der Berechnung des Energiebedarfs für Heizung, Kühlung, Lüftung, Trinkwarmwasser und Beleuchtung von Gebäuden. Konkret gilt dies für Nutz-, End und Primärenergiebedarf.

Mehr erfahren
Foto, frontaler Blick auf eine mehrstöckige Neubaufassade. Die Hälfte der Fassade ist bereits mit Dämmplatten versehen, die andere Hälfte ist noch im Rohbau.

DIN 4108

Die Norm DIN 4108 gibt den Rahmen für den sommerlichen und winterlichen Wärmeschutz von Gebäuden und einzelnen Bauteilen vor.

Mehr erfahren
Foto, mehere Kupferleitungen eines Heizungssystems an einer Wand montiert.

DIN V 4701-10

Die Vornorm DIN V 4701-10 dient der Berechnung des Jahresenergiebedarfs für Heizen, Trinkwassererwärmung und Lüften. Sie dient dabei vor allem der Erstellung öffentlich-rechtlicher Nachweise.

Mehr erfahren
Foto, meherere große Lüftungsrohre unterhalb einer stählernen Dachkonstruktion.

Weitere Normen

Für das energetische Bauen und Sanieren sind gemäß GEG und EnEV weitere Normen wesentlich.

Mehr erfahren

Häufige Fragen zur DIN V 18599

Die folgende Auflistung enhält die fünf am häufigsten gestellten Fragen zur Anwendung und Auslegung von DIN V 18599:

Der FAQ-Bereich beinhaltet Antworten auf viele weitere häufig gestellte Fragen:

Häufige Fragen und Antworten (FAQ)

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fachfragen zu Gebäudeenergiegesetz (GEG), Energieausweis, Bilanzierung, Bauphysik, Gebäudetechnik oder individueller Sanierungsfahrplan (iSFP).

Mehr erfahren

Häufige Fehler bei der Gebäudebilanzierung

Bei vielen Bau- und Sanierungsvorhaben möchte der Hauseigentümer Fördermittel in Anspruch nehmen. Daraus ergeben sich für den Energieberater eine Reihe von Aspekten, die bei der Beantragung der Fördermittel und dem Nachweis zu beachten sind. Die KfW hat diese Anforderungen und Festlegungen detailliert zusammengestellt und kommuniziert. Dennoch kommt es im Rahmen geförderter Bau- und Sanierungsmaßnahmen immer wieder zu fehlerhaften Nachweisen und Dokumentationen, die nicht zuletzt die KfW-Zuwendungen für den Hauseigentümer in Frage stellen können. Fehler können bereits bei der Datenaufnahme, in der Bilanzierung oder durch Veränderung der Maßnahmen entstehen. Wenn mehrere Abweichungen zusammenkommen, kann das beantragte Effizienzhaus-Niveau gefährdet sein oder nicht erreicht werden.

Foto, Nahaufnahme eines Schreibtisches mit Bauplänen sowie dem Arm einer Person mit einem Bleistift in der Hand.

Häufige Fehler bei der Bilanzierung

Hier finden Sie eine Zusammenstellung von Hinweisen zu oft begangenen Fehlern und häufig auftretenden Schwierigkeiten bei der Gebäudebilanzierung im Rahmen einer KfW-Förderung.

Mehr erfahren

Downloads und Tools zu Bilanzierungsnormen

  • Leitfäden

    Energetische Gebäudebilanzierung nach DIN V 18599

    Dieser Leitfaden dient erfahrenen Fachleuten als Arbeits- und Orientierungshilfe bei der energetischen Bilanzierung von Nichtwohngebäuden und Wohngebäuden.

    Stand: Januar 2020

    PDF 767 KB barrierefrei

  • Toolbox

    Berechnungshilfe für Wohngebäude

    Berechnungshilfe für Wohngebäude gemäß GEG

  • Toolbox

    EnEV-XL 5.1 – Energetische Bilanzierung von Wohngebäuden

    Excel-Tool des Instituts Wohnen und Umwelt (IWU) zur energetischen Bilanzierung von Wohnge­bäu­den nach Energieeinsparverordnung (EnEV). Von: Institut Wohnen und Umwelt GmbH

  • Toolbox

    Teilenergiekennwerte von NWG

    TEK-Tool für energetische Bilanzierung von Nichtwohngebäuden im Bestand Von: Institut Wohnen und Umwelt GmbH

Zurück zu Ordnungsrecht