• Gebärdensprache
  • Leichte Sprache
  • Gebärdensprache
  • Leichte Sprache

Bedeutung der Kommunikation mit der Mieterschaft

Stand: Juli 2024
Foto, ein saniertes, mehrstöckiges Wohngebäude mit vorgesetzten Balkonen.

Zufriedene Mieterinnen und Mieter sind die besten Botschafterinnen und Botschafter für die Sanierung. Bewährt hat sich eine intensive Betreuung und Begleitung während des gesamten Sanierungsprozesses.

Lessons Learned aus dem seriellen Sanieren von Mietswohnhäusern

Vor der Sanierung

Es ist empfehlenswert, die Mietparteien bereits im Vorfeld aktiv einzubeziehen. In Einzelgesprächen können Mieterinnen und Mieter ermutigt werden, ihre Ideen und Wünsche – im Rahmen der Möglichkeiten - einzubringen. Sie erhalten damit die Chance, die Sanierung als ihr Projekt wahrzunehmen und nicht nur als Belastung zu empfinden. Im Rahmen einer Informationsveranstaltung sollte das Projekt erläutert und auf Fragen der Mieterinnen und Mieter eingegangen werden: Verständnis für ihre Sorgen und das Ausräumen von Vorbehalten fördern die Kooperationsbereitschaft, beispielsweise in Bezug auf Terminvereinbarungen.

Während der Sanierung

Die Bewohnerinnen und Bewohner spielen für den reibungslosen Ablauf der Sanierungsmaßnahmen eine wichtige Rolle. So benötigen einige Gewerke Zugang zu den Wohnungen. Das bedeutet, dass Termine koordiniert und Vorbereitungen für eine zügige Montage getroffen werden müssen. Empfehlenswert ist eine feste Ansprechperson, die während der gesamten Sanierung vor Ort ist und sich um die Belange der Mieterinnen und Mieter kümmert. Das muss nicht unbedingt eine Mitarbeiterin und ein Mitarbeiter des Wohnungsunternehmens sein. Einige Gesamtlösungsanbieter bieten diesen Service mit an.

Nach der Sanierung

Vieles, was über Jahrzehnte normal war, ist nach der Sanierung anders. Vor allem sollten Mieterinnen und Mietern wissen, wie die neue Heizung zu bedienen ist. Das ist entscheidend, um die geplanten Energieeinsparungen zu erreichen. Zur Einführung in die moderne Haustechnik bieten sich Informationsveranstaltungen, Informationsblätter oder Erklärvideos an. Als kleines Dankeschön für die Unterstützung wäre ein Einweihungsfest für die Mieterinnen und Mieter oder eine andere Art der Anerkennung möglich.

Kommunikationstipps für serielle Sanierungsvorhaben

Kernargumente

Stellen Sie bei der Kommunikation mit der Mieterschaft die Vorteile der seriellen Sanierung in dem Mittelpunkt:

  • Die Modernisierungsumlage wird weitestgehend durch Energieeinsparungen kompensiert, sodass die Mieterinnen und Mieter im Idealfall unter dem Strich nicht mehr zahlen als vor der Sanierung.
  • Die Mieterinnen und Mieter sind komplett von fossilen Brennstoffen entkoppelt und durch selbst produzierten Solarstrom sowie niedrige Verbräuche dauerhaft vor steigenden Energiepreisen geschützt.
  • Die Bauzeit reduziert sich im Vergleich zu einer konventionellen Sanierung im Idealfall von mehreren Monaten auf wenige Wochen.
  • Durch den hohen Vorfertigungsgrad und die kurze Montagezeit sinkt die Belastung durch Lärm, Staub und Baustellenverkehr.
  • Ziel ist es, den Eingriff in die Wohnungen zu minimieren, sodass die Mieterinnen und Mieter während der Sanierung nicht ausziehen müssen.
  • Mit innovativem Design und individuellen Anpassungen ermöglicht serielles Sanieren eine gestalterische Aufwertung der Gebäude.

Schon gewusst?

In den Niederlanden wurden 613 serielle Sanierungsprojekte nach dem Energiesprong-Prinzip evaluiert. Im Durchschnitt bewerteten die Mieterinnen und Mieter das Ergebnis positiv und würden die serielle Sanierung weiterempfehlen.

Best-Practice-Beispiele

Foto, Außenansicht eines modern sanierte Mehrfamilienhauses mit Erkern, die mit Holz verkleidet sind

Das sagen an Projekten beteiligte Fachleute

Kay Künzel, Architekt

„Wir wollen, dass Wohnraum für alle bezahlbar bleibt und es zu keinen sanierungsbedingten Kündigungen kommt. [...] Wir haben die Bewohnenden gefragt, was sie an Zusatzkosten für diese Mehrwerte akzeptieren würden. Die Pointe war, dass ihnen die Sanierung sogar mehr wert gewesen wäre, als wir uns getraut hätten, an Mietanpassung vorzuschlagen.“

Weitere Informationen zum Projekt:

Best Practice „Serielle Sanierung in Holzbauweise"

Samuel Paulsen, Produktmanager bei Vonovia

„Vonovia achtet darauf, dass Mieterinnen und Mieter finanziell nicht überlastet werden. Die hohen Energiepreise bereiten vielen Menschen Sorge. Sie möchten wissen, was auf sie zukommt. [...] Das Energiesprong-Prinzip ist ein guter Ansatz, um Gesamtkosten überschaubar zu halten und gleichzeitig bewusst den Klimaschutz in den Vordergrund zu stellen sowie die Energiewende voranzubringen. [...] Langfristig soll die Sanierung warmmietneutral und ohne Mehrbelastung der Mieterinnen und Mieter erfolgen.“

Weitere Informationen zum Projekt:

Best Practice „Energiesprong am achtgeschossigen Haus"

Das könnte auch interessant sein

Foto, zwei Frauen und ein Mann sitzen um einen niedrigen Tisch. Eine Frau hält ein Foto eines Gebäudes hoch, der Mann zeigt mit einem Stift auf das Foto.

Kundenkommunikation

Die Kommunikation zwischen Fachleuten sowie Kundinnen und Kunden ist essentieller Bestandteil einer gelungenen Beratung. Hintergrundinformationen und Marketingmaterialien erleichtern die Kommunikation und motivieren zur Umsetzung von Effizienzmaßnahmen.

Mehr erfahren
Foto, eine Frau und ein Mann schauen in einem unsanierten Haus gemeinsam mit einem Handwerker auf ein Dokument.

Co-Benefits energetischer Sanierungen

Die energetische Sanierung von Gebäuden bietet nicht nur direkte Vorteile in Form von Energieeinsparungen, sondern bringt auch eine Vielzahl von zusätzlichen positiven Effekten mit sich, die als Co-Benefits bezeichnet werden.

Mehr erfahren

Zurück zu Serielles Sanieren