• Gebärdensprache
  • Leichte Sprache
  • Gebärdensprache
  • Leichte Sprache

Grundlegendes bei KfW-geförderten Vorhaben

Stand: November 2021
Bild, Nahaufnahme eines Mannes an einem Schreibtisch, der Zahlen aus einer ausgedruckten Tabelle in einem Taschenrechner eintippt.

Die Umsetzung geförderter Bau- und Sanierungsvorhaben folgt einem, durch den Fördergeber festgelegten, Formalismus, an dem sich alle am Baubeteiligten orientieren müssen:

  • Energetisches Konzept
  • Antragstellung und Bestätigung zum Antrag (BzA)
  • Zusage des Fördermittelgebers
  • Umsetzung und Baubegleitung
  • Verwendungsnachweis bzw. Bestätigung nach Durchführung (BnD)

In allen Bereichen tragen die Energieberater und -beraterinnen einen Großteil der Verantwortung. Sie leisten somit einen maßgeblichen Beitrag zur Sicherstellung der Anforderungen für die Antragstellung sowie für die Umsetzung des Bau- oder Sanierungsvorhabens.

Im Nachfolgenden werden die wichtigsten Bereiche zu grundlegenden Anforderungen bei KfW-geförderten Vorhaben näher erläutert. Diese umfassen neben der Antragstellung und Bestätigung nach Durchführung auch Hinweise zur energetischen Konzeption und Baubegleitung sowie zu weiteren Besonderheiten, die zu beachten sind.

Zurück zu Häufige Bilanzierungsfehler