• Gebärdensprache
  • Leichte Sprache
  • Gebärdensprache
  • Leichte Sprache

Wärmerückgewinnung in Lüftungsanlagen

Stand: Februar 2024
Foto, Lüftungsanlage in einem Haustechnikraum

Die Wärmerückgewinnung in Lüftungsanlagen wird nach dem GEG 2024 nicht als erneuerbare Energie betrachtet. Eine Ausnahme bilden Abluftwärmepumpen. Mit dem Einsatz der Wärmerückgewinnung lässt sich die vom Heizsystem bereitzustellende Leistung und der Primärenergiebedarf für Wärme reduzieren. Damit geht eine Verringerung der klimaschädlichen Emissionen einher.

Je höher wärmeschutztechnische Qualität und Luftdichtheit der Gebäudehülle sind, desto größer sind die prozentualen Einsparmöglichkeiten der zuvor genannten Faktoren durch den Einsatz von Wärmerückgewinnung. Näheres zum Einsparpotenzial durch Wärmerückgewinnung hat der VfW – Bundesverband für Wohnungslüftung in mehreren Kurzstudien durch das ITG Dresden analysieren lassen:

  • Studien & Berichte

    Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung als nachhaltige Schlüsseltechnologie zur Erreichung der Klimaziele (COP-Äquivalenzstudie)

    Diese Kurzstudie belegt die enorme Effizienz der ventilatorgestützten Lüftung mit Wärmerückgewinnung, ihre perfekte Komplementarität zur Wärmepumpe und damit ihre Netzdienlichkeit. VfW – Bundesverband für Wohnungslüftung e.V.

    Stand: Mai 2022

    PDF 507 KB

  • Studien & Berichte

    Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung als nachhaltige Schlüsseltechnologie der Wärmewende - Klimaschutz und Nachhaltigkeit

    Diese Kurzstudie beleuchtet das riesige Einsparpotenzial der Lüftung mit WRG an Energie und THG gegenüber der Fensterlüftung in Neubau und Bestand bei konservativen Annahmen, etwa zum CO2-Preis. VfW – Bundesverband für Wohnungslüftung e.V.

    Stand: Mai 2023

    PDF 1,5 MB

Foto, Detailaufnahme des geöffneten Wärmetauschers einer Lüftungsanlage.

Einsparpotenzial durch Wärmerückgewinnung

Wärmerückgewinnung in Wohngebäuden birgt ein enormes Potenzial, Energie zu sparen. Sie nutzt die in der Abluft vorhandene Wärme zur Vorerwärmung der Frischluft.

Mehr erfahren

Exkurs Wärmeübertragung

Wärmeübertragungsmechanismen lassen sich in zwei Wirkmechanismen unterteilen. Zum einen existiert die leitungsbasierte Wärmeübertragung. Bei dieser Form wird die Wärme in Folge einer Interaktion benachbarter Moleküle und Atome übertragen. Hierunter fallen die Wärmeleitung und der konvektive Wärmeübergang. Zum anderen ist eine Wärmeübertragung auch mittels elektromagnetischer Wellen möglich. Dies ist als Wärmestrahlung bekannt und findet im Gegensatz zur Wärmeleitung auch im Vakuum statt. Wärmeübertragung erfolgt immer dann, wenn ein Temperaturgradient vorliegt. Die meisten relevanten im und am Gebäude auftretenden Wärmeübertragungen sind wärmeleitungsbasiert. Wärmestrahlung ereignet sich jedoch immer gleichzeitig zum Beispiel in Form von Infrarotstrahlung oder UV-Strahlung.

Technologien

Es existieren unterschiedliche Technologien für Wärmerückgewinnungs-Systeme innerhalb von Lüftungsanlagen. Häufig werden dafür Wärmetauscher (auch: Wärmeübertrager) eingesetzt. Generell sind zwei Grundarten der Wärmerückgewinnung zu unterscheiden: Die rekuperative Wärmerückgewinnung und die regenerative Wärmerückgewinnung. Außerdem gibt es Kreislaufverbundsysteme.

Wärmepumpen

Eine Wärmepumpe entzieht der Umwelt Wärme, hebt dann das Temperaturniveau und liefert ein Vielfaches der eingesetzten Energie als Nutzwärme. Wird eine Wärmepumpe auf Basis erneuerbarer Energien betrieben, erfolgt die Wärmeerzeugung CO2-neutral.

Mehr erfahren

Kennzahlen der Wärmerückgewinnung

Kennzahlen für WRG-Systeme bestehen zum einen aus Leistungszahlen, die für einen festgelegten Betriebspunkt berechnet werden. Zum anderen gibt es Energiekennzahlen, die sich aus dem bilanzierten Betrieb über einen Zeitraum von mindestens einem Jahr ergeben.

Mit den nachfolgend erläuterten Leistungskennzahlen lassen sich die entsprechenden Energiekennzahlen über die Betriebszeit bilden.

Leistungskennzahlen

Energiekennzahlen

Das könnte auch interessant sein

Foto, im Vordergrund ein Mann auf einer Leiter, der Wärmepumpen prüft, im Hintergrund ein Haus mit einer Solaranlage auf dem Dach.

Wärmepumpen: Effizienz

Rund um das Thema Wärmepumpe existieren verschiedene Effizienzbegriffe. Das Wissen darüber sowie über die entsprechenden Einflussfaktoren hilft, Effizienz in Planung und Betrieb und somit Stromverbrauch und Betriebskosten zu optimieren.

Mehr erfahren
Foto, ein Monteur installiert eine Wärmepumpe an einem Einfamilienhaus.

Wärmepumpen: Umstellung im Bestand

Bei der Umstellung des Heizsystems in Bestandsgebäuden auf erneuerbare Energien spielt die Wärmepumpe eine zentrale Rolle. Die Möglichkeiten ihrer Integration im Ein- und Zweifamilienhausbestand sind vielfältig und sollten umfassend geplant werden.

Mehr erfahren
Foto, Luftaufnahme einer Siedlung, wobei auf jedem Dach eine Photovoltaikanlage platziert wurde.

Photovoltaik am Gebäude

Eine Photovoltaikanlage ist eine elektrische Anlage zur klimafreundlichen Stromerzeugung aus Sonnenenergie. PV-Anlagen werden bei Gebäuden überwiegend auf Dächern installiert und bestehen im Regelfall aus mehreren Modulen.

Mehr erfahren

Zurück zu Wohnraumlüftung