• Gebärdensprache
  • Leichte Sprache
  • Gebärdensprache
  • Leichte Sprache

Energieversorgung von Quartieren: Potenziale nutzen

Stand: Mai 2022
Grafik, symbolische Darstellung eines klimaneutralen Quartiers sowie Text "Quartiersansatz: 31% - 45% Kostenersparnis".

Quartierslösungen bieten für die dezentrale Energieversorgung der Zukunft große Effizienz- und Kostenvorteile – Fraunhofer ISE hat nun berechnet, wie hoch sie ausfallen.

Mit Ausnahme der Wärmenetze ­wird viel zu selten quartiersbezogen gedacht. Beispielsweise steht beim Thema Strom noch das einzelne Gebäude im Mittelpunkt. Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme hat in der dena-Studie „Modellierung sektorintegrierter Energieversorgung im Quartier“ jüngst die Kostenvorteile berechnet, wenn Gebäude im räumlichen Zusammenhang betrachtet und Strom- und Wärmesystem gekoppelt werden. Ergebnis: Eine quartiersoptimierte Versorgung ist gegenüber der Optimierung von Einzelgebäuden 31 bis 45 Prozent günstiger. Dieser Effekt ist in dicht besiedelten urbanen Räumen besonders hoch.

Quartiersansatz bietet mehr Möglichkeiten für Erneuerbare, Abwärme und Speicher

Ein Grund ist die Möglichkeit eines höheren Selbstversorgungsgrades mit kostengünstigen, lokal erzeugten erneuerbaren Energien. Es bieten sich zudem zusätzliche Versorgungsoptionen an: Lokale Abwärme kann verstärkt genutzt werden und Speicher können mit dem Quartiersansatz optimal ausgelegt, positioniert und betrieben werden. Zudem können unterschiedliche Bedarfsprofile insbesondere von Wohn- und Gewerbegebäude ausgeglichen und die Flächeneffizienz im Gesamtquartier erhöht werden.

Rahmenbedingungen anpassen

Zentrales Hindernis für Quartierslösungen ist laut der Studie der regulatorische Rahmen, der bei der Energieversorgung bisher nur das Einzelgebäude in den Fokus nimmt. Dieser muss dringend angepasst werden. Ein wesentlicher Punkt: Kundenanlagen müssen nach dem Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) auf Quartiere ausgeweitet werden. Eine quartiersoptimierte Stromversorgung sollte zudem über den gesetzlichen Rahmen für Erneuerbare-Energien-Gemeinschaften nach der EU-Richtlinie REDII ermöglicht werden, wenn diese in deutsches Recht umgesetzt wird.

Download der Studie

Die Studie „Modellierung sektorintegrierter Energieversorgung im Quartier“ ist Teil einer Reihe von Publikationen zum Thema Quartier, die von der dena veröffentlicht werden. Diese und alle weiteren bisher veröffentlichten Studien der Reihe finden Sie auf unserer Themenseite zu klimaneutralen Quartieren.

Klimaneutrale Quartiere

Im Zuge der Energiewende rücken klimaneutrale Quartiere in den Fokus.

Mehr erfahren

Das könnte noch interessant sein

Foto, Nahaufnahme von oben auf mehrere leicht geöffneter Bücher, die dicht nebeneinanderstehen.

Ordnungsrecht

Die deutsche Energie- und Klimaschutzpolitik wird von vielen verschiedenen Gesetzen, Verordnungen und darin zitierten Normen geformt. Sie sollen helfen, die energiepolitischen Ziele zu erreichen.

Mehr erfahren
Foto, Person mit Sicherheitshelm, Klemmbrett und Warnweste steht in einem Raum mit Heizungstechnik und macht Notizen.

Contracting

Contracting ist eine Energiedienstleistung: Der Gebäudeeigentümer überträgt einem Dienstleister, dem sogenannten Contractor, Aufgaben rund um die Effizienzsteigerung seines Gebäudes.

Mehr erfahren