• Gebärdensprache
  • Leichte Sprache
  • Gebärdensprache
  • Leichte Sprache

Co-Benefits energetischer Sanierungen

Stand: Juni 2024
Foto, Baugerüst vor einem alten Wohngebäude mit Ziegelmauerwerk.

Durch die energetische Sanierung eines Gebäudes entstehen diverse Vorteile für Bewohnende und Besitzende der Immobilie. Die wesentlichen Vorteile, die unmittelbar in Erscheinung treten, sind:

  • Weniger Kosten für Energie nach der Sanierung
  • Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen
  • Instanthaltung des Gebäudes
  • Höhere Zufriedenheit der Mieterschaft

Die energetische Sanierung von Gebäuden bietet nicht nur direkte Vorteile in Form von Energieeinsparungen, sondern bringt auch eine Vielzahl von zusätzlichen positiven Effekten mit sich, die als Co-Benefits bezeichnet werden.

Co-Benefits sind zusätzliche positive Effekte, die neben den direkten Zielen einer Maßnahme auftreten. Im Zusammenhang mit einer energetischen Sanierung von Gebäuden können Co-Benefits verschiedene Formen annehmen, dazu zählen:

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Die Co-Benefits zeigen, dass energetische Sanierungsmaßnahmen nicht nur dazu beitragen den Energieverbrauch zu senken, sondern auch viele weitere gesellschaftliche, wirtschaftliche und ökologische Vorteile mit sich bringen können.

Zu bedenken ist, das die Gewichtung der Co-Benefits sich sowohl regional als auch zwischen Mietern und Vermietern unterscheiden können. Als Beispiel ist hierfür zu nennen, dass in einigen Metropolregionen die Wertsteigerung des Gebäudes überwiegen kann, während auf dem Land die Unabhängigkeit durch Autarkie gefragter ist.

Darüber hinaus steht für die Mieterschaft in der Regel die Verbesserung der Behaglichkeit und die geringere Umweltbelastung im Vordergrund, während finanzielle Sicherheit und geringere langfristige Risiken, beispielsweise durch Extremwetterereignisse, häufiger im Auge der Vermieterseite liegen.

Ausgewählte Fachinfos aus dem Partnernetzwerk

Zusatznutzen der energetischen Sanierung für Immobilienbesitzende und Mietende

Die energetische Sanierung von Mehrfamilienhäusern bietet sowohl für Immobilienbesitzende, als auch für Mietende zahlreiche Zusatznutzen, wie Wertsteigerung, Risikominderung, Gesundheitsverbesserung und Komfortsteigerung. BPIE – Buildings Performance Institute Europe

Stand: April 2020

PDF 1,2 MB

Logo Buildings Performance Institute Europe (BPIE)

BPIE – Buildings Performance Institute Europe

Das BPIE ist ein gemeinnütziger europäischer Thinktank, der mittels unabhängiger Analysen und Datenerhebungen Forschungsbeiträge für einen klimaneutralen Gebäudebestand leistet und in die politische…

BIM, Digitalisierung & Automation, Forschung, Gebäudehülle, Nachhaltigkeit & Suffizienz Zum Netzwerkpartner

Das könnte auch interessant sein

Foto, Blick auf eine Baustelle mit mehreren mehrstöckigen Gebäuden im Rohbau, die gerade errichtet werden.

Investitionen

Energetisches Bauen und Sanieren von Gebäuden kostet Geld. Investitionen können in unterschiedlichem Umfang erfolgen.

Mehr erfahren
Foto, Polstersessel mit Kissen in einem Zimmer nahe beim Fenster, Sonnerlicht scheint durch das Fenster in den Raum.

Behaglichkeit

Die Behaglichkeit stellt keine exakt messbare Größe dar, sondern kennzeichnet das subjektive Empfinden, bei denen der Mensch die Umgebungsverhältnisse als komfortabel bezeichnet. Wichtige Faktoren sind z. B. die thermische Behaglichkeit und Licht.

Mehr erfahren

Zurück zu Soziale Aspekte der Energiewende

zurück