Haus als System

Energetische Sanierungen sind anspruchsvolle Vorhaben. Damit am Ende ein qualitativ hochwertiges Ergebnis erreicht wird, das auch alle vorher gesetzten Ziele erreicht, ist das Haus als Gesamtsystem zu betrachten. Dies sollte selbst bei Durchführung von Einzelmaßnahmen berücksichtigt werden.

Die Senkung des Energiebedarfs eines Hauses lässt sich bekanntermaßen durch verschiedene Effizienzmaßnahmen bewirken: den Einsatz effizienter Anlagentechnik, die Einbindung erneuerbarer Energien sowie die Dichtheit der Gebäudehülle inklusive der Fenster. Dabei sind verschiedene Maßnahmen voneinander abhängig und müssen sinnvoll kombiniert werden, um das Effizienzpotential auszuschöpfen und zusätzliche Kosten zu sparen.

Somit ist die ganzheitliche Betrachtung das wesentliche Element für eine effektive und effiziente Auswahl und Kombination der Effizienzmaßnahmen. Der Energieberatung und der damit verbundenen Planung der einzelnen Sanierungsschritte kommt deshalb eine besondere Bedeutung zu. Mit Hilfe eines individuellen Sanierungsfahrplans kann beispielsweise bei Wohngebäuden eine Schritt-für-Schritt-Sanierung oder auch eine Gesamtsanierung dargestellt werden.

Weitere Informationen zu Qualität am Bau

Schnittstelle zwischen Gewerken

Die gewerkeübergreifende Zusammenarbeit auf der Baustelle sorgt für ein gelungenes Gesamtergebnis bei der Energieeffizienz.

Mehr erfahren

Energetische Baubegleitung

Ein externer Sachverständiger begleitet die Bauarbeiten vor Ort und stellt so die Erfüllung der Anforderungen an die Effizienzmaßnahmen sicher.

Mehr erfahren

Das könnte noch interessant sein:

Förderung

Energieeffizientes Bauen und Sanieren wird bundesweit durch zahlreiche Förderprogramme unterstützt.

Mehr erfahren
Mehrfamilienhaus mit Photovoltaikanlage auf dem Dach

Gebäudeenergiegesetz (GEG)

Das Gebäudeenergiegesetz (GEG) legt die energetischen Standards für Neubauten und für Bestandsbauten bei Sanierungen fest und regelt die Einsparung von Energie in Gebäuden.

Mehr erfahren

Zurück zu Qualität am Bau